Methode        Das Buch        Vernissage        Videoportal        Kurse        Firmenseminare        Kontakt
 
 

Positivität und Heiterkeit

Emotionen folgen dem Willen. Wir meinen immer, dass wir unseren Emotionen ausgeliefert sind. Natürlich gibt es emotionale Reaktionen, die wir nicht steuern können, da sie z.B. von dem Teil des Hirns ausgelöst werden, den wir Amygdala nennen und die uns vor Gefahren schützt.

Aber wir können dann zu einem Zeitpunkt eingreifen und sagen "jetzt tu doch nicht so blöd, sprin über Deinen Schatten". Ob ich mich über eine Sache aufrege oder darüber lache, ist schlussendlich meine Entscheidung.

Ein Schauspieler muss die Emotionen durchleben, damit das Publikum diese als Echt taxiert. Dies kann sogar im MRI nachgewiesen werden. Ein Schauspieler muss somit seine Emotione auf Knopfdruck anschalten können. Wie sollte dies gehen, wenn Emotionen nicht dem Willen folgen würden?

Wenn wir in einer schlechtung Stimmung sind, genügt es bereits, die Mundwinkel nach oben zu ziehen oder einen Bleistift zwischen die Zähne zu setzen und wir erleben eine Besserung. Aber wir müssen uns dafür entscheiden, dass wir die bessere Stimmung möchten.

Je mehr wir uns mit positiven und heiteren Dingen beschäftigen, je mehr lernt unser Hirn, dass dies wichtig für uns ist und beschäftigt sich vermehrt mit positiven Dingen und inspiriert uns wiederum positiv. Daher ist die positive Selbtbeeinflussung so wichtig.






 Zurück